Ältere haben nichts verlernt

03. September 2012 Blog von Carola Wiegand
Ältere haben nichts verlernt

 

Herzlich Willkommen,

 

Ich höre und lese sehr viel zum Thema „Ältere und „50plus, von ihren Defiziten und dass der Arbeitsmarkt sie nicht mehr braucht. Ich finde das bedrohlich und beängstigend, da ich selbst zu dieser Zielgruppe gehöre und noch einige Arbeitsjahre vor mir habe.
Andererseits, so die Medien, gehöre ich besonders wegen meiner Erfahrungen, meiner sozialen Kompetenzen und Gelassenheit sowie meines Geldes zu der wichtigsten und finanziell potentesten Zielgruppe der Gesellschaft.
Alles Klischee? Ich jedenfalls finde mich in beidem nicht wieder.

 

 

Im Osten des Landes geboren und nach der Wende da geblieben, fühle ich mich weder defizitär, noch reich und übermäßig konsum- und reisefreudig.
Ich habe den Verdacht, dass es sich bei dem einen" wie bei dem anderen um eine zeitgemäße Medienkampagne handeln muss! Ich werde in Schubladen gesteckt, in die ich nicht reinpasse.
Ich halte nichts davon, immer wieder die Unterschiede zwischen Ost und West heraufzubeschwören, finde es aber unbedingt notwendig, bei der Betrachtung und Reflexion des Themas 50plus, der Vergangenheit Raum zu geben, sie zuzulassen. Niemand in dieser Zielgruppe kann seine Sozialisation im Osten ablegen, vergessen oder leugnen. Insofern wäre eine differenziertere Betrachtung und Bewertung der Älteren, nämlich der im Osten und der im Westen mehr als angemessen.
Wenn ich mich in meiner Umgebung umsehe, bin ich mir sicher, dass die allermeisten Älteren „50plus" in den neuen Bundesländern weder in die eine noch in die andere Kategorie einzuordnen sind.
Ich möchte den Unterschied an zwei Beispielen verdeutlichen. Eine Freundin, mehr oder weniger mein Alter, die selbst auch Unternehmerin ist und ebenfalls aktiv in einer Mittelstandvereinigung engagiert, sagte mir neulich, dass 90% der Unternehmerinnen in ihrem Mittestandsverein nicht von ihrem Unternehmen leben können. Sie müssten alle noch Nebenjobs wie, Reinigung, Regaleinräumen und Ähnliches annehmen, um für ihren Unterhalt sorgen zu können. Die befreundete Unternehmerin, die mir das berichtete, kann auch von ihrem eigenen Unternehmen nicht leben. Bei ihr handelt es sich um den vierten Versuch, ein eigenes kleines Unternehmen erfolgreich am Markt zu platzieren.
Das Pendant dazu habe ich vor geraumer Zeit am Bodensee, also im Westen, gefunden. Hier bin ich mit einer Unternehmerin ins Gespräch gekommen, die sehr ähnliche Leistungsangebote hat, wie selbständige Frauen im Osten auch. Bei ihr klapp alles sehr gut, auch der finanzielle Erfolg ihrer Unternehmung. Ein tiefer gehendes Gespräch ließ uns beide zu der Erkenntnis kommen,
wir im Westen kennen von Anfang an die Marktwirtschaft und sind viel härter, konsequenter aber auch gewinnorientierter in allen unternehmensrelevanten Belangen. Ihr habt das nicht gelernt
Und genau das meine ich. Wir, die Zielgruppe 50plus aus dem Osten, erscheinen oft defizitär, sind aber in der Tat agil, machen viel, haben uns an unzählig vielen Qualifizierungsmaßnahmen beteiligt, versuchen aus eigener Kraft und mit Selbständigkeit der Arbeitslosigkeit zu entgehen, landen aber sehr oft und wegen finanzieller Erfolglosigkeit in dem Topf – erfolglos, jammernd, defizitär.

 

Ich kann das alles ungerecht finden, es wird mir aber nichts helfen. Ich fühle mich keinesfalls dümmer, weniger aktiv oder jammernder als eine vergleichbare Unternehmerin im Westen. Nur mit dem Unterschied, sie ist erfolgreicher als die im Osten.
Vielleicht stimmt auch diese banale Aussage „Ihr habt es eben nicht gelernt
. Sehr viele Menschen der Zielgruppe 50plus, die ich kenne, haben es mit einer oder mehreren Selbständigkeiten versucht, wenige mit Erfolg.
Hierbei handelt es sich nicht um Fähigkeiten, die abhanden gekommen sind, weil sie jetzt 50 sind. Es sind Fähigkeiten die sie in ihrer wichtigsten Sozialisationszeit bis 1990, ohne Marktwirtschaft, nie erfahren haben.

 

in vergnüglich-selbstkritischer Wachheit

 

Carola Wiegand

Kommentare (1)

cosima-Pia

Eine sehr interessante Betrachtung zum Thema 50plus. Ich schliesse mich unbedingt deiner Meinung an und bin auf dein nächstes Thema gespannt. Lg cosima
Zum Antworten bitte erst anmelden